Die Wikinger

Sie werden als kriegerische, zur See fahrende, meist germanische aber auch baltische Personengruppen des Ost- und Nordseeraums, die in der Wikingerzeit und im Frühmittelalter agierten, definiert. Ja, richtig: Die Wikinger! Dieser Begriff wird seit dem 19. Jahrhundert im deutschsprachigen Raum verwendet, vorher nannte man sie Normannen oder Nordmannen.

 

Man darf diese harten Burschen aber nicht alle über einen Kamm scheren. Die Bezeichnung „Wikinger“ umschreibt nämlich zwei grundverschiedene Gruppen von zur See fahrenden Kriegern. Die eine Gruppe fuhr lediglich in den Jugendjahren hinaus, um zu Plündern und zu Rauben. Sie suchten nach Abenteuern, Ruhm und Reichtum. Also ganz normale Menschen wie Du und ich, nur eben in einer unkontrollierbaren Sturm-und-Drang-Phase. Später setzte sich diese Gruppe Wikinger allerdings zur Ruhe und arbeitete in der von ihrer Gemeinschaft betriebenen Wirtschaft. Von diesem Wikingerschlag erzählen die sogenannten Sagas, also die Altnordische Sagenliteratur, welche auch von den Göttern und vom Met spricht. Zudem berichten die Runensteine die Geschichten dieser Männer.

Die zweite Gruppe, und das waren die wirklich Verrückten, sind jene Wikinger, die nicht zu ihrer Gemeinschaft zurückkehrten beziehungsweise so lange auf See waren und auf Beutezug gingen, dass sie sich zuhause gar nicht mehr einfügen konnten. Sie vergaßen ihre gute Erziehung, die Gemeinschaft und das Wohl ihrer Familien. Einige Wikinger dieser verqueren Gruppe versuchten es, und kamen doch zurück. Ihre fehlende Bereitschaft, sich wieder in das gesellschaftliche Gefüge einzubringen, sorgte aber dafür, dass sie bald von ihrer Gemeinde als Verbrecher zum Teufel gejagt wurden.

Natürlich hat jeder Mensch die Wahl, sein Leben so zu gestalten, wie er das möchte – aber wir finden, dass es lediglich die erste Gruppe Wikinger richtig gemacht hat. Sie sind nach Hause zurückgekehrt, haben zum Wohl der Familie und des Dorfes beigetragen und sie konnten sich in einer gemütlichen Runde, in der auch ein paar Wikingerinnen zugegen waren, am leckeren Met laben (und später an den Wikingerinnen). Die zweite Gruppe – nun, die waren zu lange draußen und vergaßen den Met und auch, dass das Vergnügen nicht in den Schatztruhen anderer liegt.

Das Glück des Menschen liegt in der gemeinsam erlebten Freude, im Helfen und Hilfe empfangen und in einer gewissen Anzahl von Metflaschen. Geselle auch Du dich in die Runde der sozialen Wikinger und bestelle für Dich und Deine Freunde – oder gleich für Deine ganze Gemeinde – ein paar Flaschen von Met Onkels Honigwein. Dieser Trunk zeigt Dir, was Wikinger, Götter und Menschen wie Du und ich brauchen, um wahres Glück zu empfinden!