Die Kriegsführung der Wikinger

Nur wenige Wikinger, wenn überhaupt, waren ausschließlich Krieger. Die meisten Wikinger waren jedoch Händler, Bauern oder Handwerker oder aber Imker und Hersteller von Honigwein. Für die kriegerischen Auseinandersetzungen, mit denen das Volk immer in Verbindung gebracht wird, schlossen sich diese Männer zusammen und zogen in die Schlacht oder gingen auf Beutezug. Nach ihrer Rückkehr verdingten sie sich wieder in ihrem Dorf.

In einer Schlacht gab es dann meist eine bestimmte Strategie, vermittels derer gegen den Feind vorgegangen wurde. Bei der Aufstellung waren die jungen Krieger in erster Reihe und bildeten dicht an dicht einen Wall mit ihren Schilden. Dahinter standen die erfahrenen Kämpfer und Schützen, welche Speere und Pfeile in rohen Mengen abschossen. Nachdem dadurch einige Feinde ausgeschaltet waren und der Rest vorrücken konnte, begann der Nahkampf.

Beim Nahkampf kamen dann auch die messerartigen Saxe, die Schwerter sowie die Streit- und Wurfäxte der Wikinger zum Einsatz. Besonders von den Feinden gefürchtet waren beim Nahkampf die Berserker, jene (auch durch Honigwein?) im Kampfrausch befindlichen Krieger, die sich aller Verletzungen und augenscheinlichen Schmerzen zum Trotz durch die Riehen des Feindes metzelten. Welche Rolle der Honigwein beim Erreichen des Kampfrauschs spielte, das ist nicht klar überliefert. Heute wird er jedoch eher zum Genuss getrunken. Viele leckere Sorten finden Sie im Shop des Met Onkels.

Ein Grund für das Aufbringen von Berserkern war die Vermeidung von langen Kämpfen. Wikinger wollten die Schlachten eher kurz halten. Daher gehörten neben Überraschungsangriffen auch ebenso schnelle und überraschende Rückzüge zu ihrer Taktik. Das Hauptziel einer Schlacht war der Sieg über den gegnerischen Anführer, weshalb schnell und mit viel Gewalt die Fronten durchbrochen wurden. Schnell und barsch müssen die Kunden des Met Onkels nicht sein, wenn sie Honigwein in dessen Shop bestellen wollen. Der läuft nicht weg.

Ganz anders als die Kriegshandlungen an Land verliefen die Schlachten auf der See. Diese wurden zwar zum großen Teil in der Nähe der Küste ausgetragen, aber nicht auf sie ausgeweitet. Vielmehr bildeten die Wikinger eine Front mit ihren Schiffen, die sie untereinander vertäuten, und suchten dann die besten Kämpfer für den Angriff. Die Schiffe des Gegners sollten nicht zerstört, sondern so gut erhalten wie nur möglich eingenommen werden. Das jeweilige Schiff samt Inhalt stellte dann die Beute dar.

Im Shop des Met Onkels kann ebenfalls fette Beute gemacht werden. Zahlreiche verschiedene Sorten von Honigwein warten darauf, erobert und gekostet zu werden. Ob reinen Met, aromatisierten Met oder einfach Kanister-weise Honigwein, hier wird jeder fündig, ob Wikinger oder nicht.