Wili und Wê – Brüder und Verkörperungen Odins

Aus dem rohen und naturnahen Geschlecht der Riesen gingen mit Odin, Wili und Wê die ersten Asen hervor. Diesen dreien wird die Erschaffung der Welt nachgesagt, wenn auch auf unterschiedlichen Wegen. Sicher ist aber, dass Wili und Wê fast ausschließlich zusammen genannt werden. Manchmal nehmen sie auch Aufgaben in Angriff, bei denen Odin nicht beteiligt ist, oder ersetzen ihn sogar. In späteren Ausführungen gehen Wili und Wê allerdings verloren und ihre Eigenschaften gehen auf Odin über. Damit lassen sich auch die beiden Brüder, wie die Söhne des obersten Gottes der germanisch-nordischen Mythologie, als Metaphern für die umfassenden Fähigkeiten und Wirkungsbereiche Odins zählen.

Im Hinblick auf die Erschaffung der Erde gibt es zwei Versionen, von denen aber beide den drei Brüdern Odin, Wili und Wê diese Aufgabe zuteilen. Zum einen wird der Mord an Ymir, dem ersten Lebewesen, dem ersten Riesen und dem Urvater aller Geschlechter, thematisiert. Sein Blut zieht, einer Sintflut gleich, alle Reif-Riesen bis auf zwei in den Tod. Danach schaffen die drei Brüder aus Ymirs Überresten die Welt. Zum anderen wird berichtet, dass die drei Brüder die Erde wie einen Felsen oder eine Insel aus dem Ginnungagap heben, dem Abgrund, der vor allem anderen da war und aus dem Leben und Erde geworden sind.

Die Schaffung bzw. das Werden der Welt ist im Grunde auch schon die größte Aufgabe, an der die beiden Brüder Odins mitgewirkt haben. Und auch sonst werden sie nicht ohne den Bezug auf ihren Bruder in Aktion gesetzt. Das wohl unabhängigste – wenn auch im Bezug zum Bruder stattfindende – Vorgehen war die versuchte Machtübernahme von Wili und Wê während einer längeren Abwesenheit / Verbannung Odins. Diese Art der Übernahme von Aufgaben der Älteren, wenn diese (augenscheinlich) aus dem Weg geräumt sind, findet sich in vielen weiteren Mythologien und Religionen. Gleiches lässt sich von der Dreifaltigkeit sagen, die aus den Brüdern hervorgeht.

Wili und Wê sind größtenteils vergessen und nicht in vielen Dingen von Bedeutung. Odin, dem weisen Herrscher über Walhall, Weisheit, Dichtung, Krieg, Luft und Wasser (etc.), wird dabei zu Recht mehr Aufmerksamkeit zuteil. Nicht zuletzt sorgen er und Thor für den Ackerbau und gemeinsam mit den Elben für eine blühende Natur, aus welcher der Rohstoff für den Honigwein des Met Onkels hervorgeht. Blütennektar, den die Bienen verarbeiten, sorgt für leckeren Met. In vielen Rezepten weiß der Met Onkel den Honigwein auch noch mit weiteren Gaben der Natur zu verfeinern. Der Online Shop ist 24 Stunden geöffnet. Dort könnt ihr den wohlschmeckenden Met kaufen.